Okt 232013
 
consol.MEDIA.Artikelbild

Wie geht es weiter in Österreichs Magazinlandschaft? Nachdem letzte Woche definitiv eine Bombe mit der Nachricht „Österreichs größter Verlag für Videospielmagazine wird versteigert“ einschlug . Aus der Veröffentlichung dieser Nachricht ist der Grundgedanke hervorgegangen, jedoch war dadurch vermutlich nicht jedem klar, welche Auswirkungen diese Entscheidung hat und haben wird.

Nun hieß es also für den geneigten Leser/Hörer und natürlich Fan zu schauen, was ist da wirklich los. Zuerst mal einen Blick in die consol.COMMUNITY. Bereits nach wenigen Stunden verbreitete sich die Nachricht wie ein Lauffeuer. In der Zwischenzeit wird in dem Thread über mehr als sieben Seiten diskutiert.

Folgende Frage stellt sich nun: Was passiert am 25. Oktober 2013, wenn keine Firma den Euro auftreibt?

Natürlich ist diese Aussage etwas überspitzt, denn einen Euro kann man schnell mal locker machen. Daran soll es nicht scheitern. Neben der Investition in eine zum einen spannende Firma und zum anderen in ein Team, welches in Österreich, nein in Europa seinesgleichen sucht! Wer die Jungs schon mal persönlich kennen lernen durfte, kann das unterschreiben. Neben den unzähligen Magazinen, einer starken Onlinepräsenz, dem genialen Podcast gibt es viele Produkte, die nicht nur innovativ sind, sondern das Thema „Print mit Online verbinden“ perfekt aufzeigt. An diesem Beispiel können sich nicht nur Zeitungen und Magazine sich eine Scheibe abschneiden!

consol.MEDIA.850

Mir persönlich ist es lieber, wenn consol.MEDIA in seiner Form weiterhin komplett unabhängig bleibt und nicht von einem „Großen“ geschluckt wird. Andererseits bringt es uns, den Lesern und Hörern, mehr, wenn – egal ob Der Standard, Kurier oder Die Presse (um nur ein paar Beispiele zu nennen), zuschlagen. Bevor der Betrieb komplett eingestellt wird und es gar nichts mehr gibt, denn das wäre definitiv nicht verschmerzbar!

Neben gut durchdachten Magazinen werden für ein Special Interest-Heft ordentliche Verkaufszahlen geboten. Selbstverständlich will der werbende Markt immer nur hohe Verkaufszahlen sehen, doch die sind längst nicht mehr alles. Denn ohne Community wird sich langfristig das Thema Zahlen in Luft auflösen. Diese Entwicklung ist bereits jetzt bei internationalen (Online)-Nachrichtenseiten erkennbar. Am Ende des Tages zählt neben den verkauften Ausgaben meiner Meinung nach ebenso, ob es Spaß macht. Schließlich soll den Journalisten die Spaß an der Arbeit nicht genommen werden und der Kunde (Leser) möchte ebenso gemütlich Nachrichten konsumieren. Nur so entsteht eine Win-Win-Situation. Der Spaß steht in unserer heutigen (von Macht und Geld getriebenen) Gesellschaft definitiv noch nicht weit genug oben. Die Communitynähe des consol.MEDIA Teams ist und war immer schon 1A. Sei es jetzt bei einem Kinoevent, auf der Game City oder den vielen Presseterminen von Herstellern, einen guten Tag oder ein paar nette Stunden konnte man mit ihnen IMMER verbringen. 😉

Wohin die Reise im Zeitschriftenmarkt geht, weiß vermutlich niemand und das ist auch gut so. Schließlich sitzen wir alle gemeinsam in einem Schiff und steuern wohin auch immer. Das Internet ist da, bleibt da und wird nicht mehr so schnell weg gehen. Somit MUSS sich jeder Nachrichtenproduzent darauf einstellen und sich den Gegebenheiten anpassen.

Diese Fertigkeit haben consol.AT wie auch Gamers.at und warum diese Chance nicht nutzen und einen schlagkräftigen Verlag für die Zukunft erwerben? Diese Frage sollten sich Eigentümer wie auch Chefredakteure in unserem Land stellen! Zumindest von 2012 und 2013 gibt es online einsehbar die beiden Datenblätter und das gibt schon mal eine gute Übersicht was wie wo geboten wird. :)

Einen sehr netten und gelungenen Kommentar gibt es im WebStandard von Zsolt Wilhelm mit dem Titel Consol darf nicht sterben. Mehr kann und soll man dazu gar nicht sagen, denn er trifft den Nagel punktgenau auf den Kopf!

In den Kommentaren gibt es Hoffnung, das selbst bei Schließung z.B. Gamers.at weiterhin „Von Gamer für Gamer“ da sein wird.
consol.MEDIA.Zukunft.Gamers.at

Lieber Zsolt, liebe Freunde von Gamers.at, keine Ahnung noch wie es nun mit consol.MEDIA weiter geht, das ist noch unsicher, aber eines ist sicher, Gamers.at wird, egal was passiert, nicht „sterben“, die Rechte an der Marke besitze immer noch ich und diese wird weiterleben, in welcher Form auch immer, das steht fest.

Für mich stellt sich derzeit nur eine Frage: Wie geht es am Freitag, den 25. Oktober 2013 weiter, wenn der Verlag von niemanden gekauft wird?

  10 Responses to “Wird consol.MEDIA am 24. Oktober zu Grabe getragen?”

Comments (10)
  1. Hab da noch einen weiteren Beitrag gefunden: Consol darf nicht gehen #myconsol
    Sehr schön geschrieben, magnadon!

  2. Gerade im Forum gelesen. Liebe Community! Montag, 28.10., um 16 Uhr geht ein großer Info-Podcast zur Zukunft von CONSOL.MEDIA online. Bis dahin können und dürfen wir leider keine Stellungnahme abgeben. Danke und bis bald.
    lg, Alex

    Also heißts noch das Wochenende abwarten… :(

  3. Heute soll die Entscheidung bekannt gegeben werden.
    U.a. via Podcast und (hoffentlich) ebenso auf den Websiten.

    Wie wird es wohl weitergehen?

  4. Gerade eben folgenden Tweet gelesen: „Liebe Community! Montag, 28.10., um 16 Uhr geht ein großer Info-Podcast zur Zukunft von CONSOL.MEDIA online! Euch allen ein schönes WE!“

    Gleich mal Erinnerung gestellt für heute Nachmittag.

  5. Oh mein Gott. Also damit habe ich überhaupt nicht gerechnet.
    Wien, 28.10.2013 – Nach dem Scheitern der Gespräche über eine Übernahme bzw. einem strategischen Investor, hat die im März des Jahres 2005 gegründete consol.MEDIA Verlags GmbH, am 28.10.2013 die Insolvenz beantragt.
    Die Online-Dienste des Verlages werden bis auf weiteres fortgeführt. Wir empfehlen aber allen Usern, Blogbeiträge und ähnliches zu sichern! Die aktuellen Print-Ausgaben können aus gegebenem Anlass nicht mehr produziert werden.
    Die Teams der Redaktionen von consol.AT, consolPLUS, c4, Gamers.at, GamersPLUS, Gamers Free2Play & Comic-Hive bedanken sich bei allen treuen Lesern & Partnern!
    Weitere Informationen liefert unser Special-Podcast, sobald verfügbar in den nächsten Tagen.

    Michael Furtenbach, Redaktionsdirektor sagt frei nach Douglas Adams: „Macht’s gut, und danke für den Fisch!“

    Ich weiß nicht, was ich sagen soll! :( :( :(

    Hier noch ein paar Links
    > Schön war die Zeit … von consalex
    > Spiele die ich dieses Jahr nicht gekauft hätte, wenn ich kein Consol.at Leser wäre
    > NERD KELLER – Folge 26 – CONSOL.MEDIA darf nicht verschwinden

  6. Nun ist es auch per Mail gekommen mit sehr ähnlichem Text. Hier eine Kopie davon.

    Die consol.MEDIA Verlags GmbH meldet Insolvenz an!
    Wien, 28.10.2013 – Nach dem Scheitern der Gespräche über eine Übernahme bzw. einen strategischen Investor hat die im März des Jahres 2005 gegründete consol.MEDIA Verlags GmbH am 28.10.2013 die Insolvenz beantragt.
    Die Online-Dienste des Verlages werden bis auf weiteres fortgeführt. Wir empfehlen aber allen Usern, Blogbeiträge und ähnliches zu sichern! Die aktuellen Print-Ausgaben können aus gegebenem Anlass nicht mehr produziert werden.
    Die Teams der Redaktionen von consol.AT, consolPLUS, c4, Gamers.at, GamersPLUS, Gamers Free2Play & Comic-Hive bedanken sich bei allen treuen Lesern & Partnern!
    Weitere Informationen liefert in den nächsten Tagen unser Special-Podcast.
    Michael Furtenbach, Redaktionsdirektor, sagt – frei nach Douglas Adams: „Macht’s gut, und danke für den Fisch!“
    Bei Rückfragen zu dieser Meldung wenden Sie sich bitte an:
    Johannes Edl, „Fast am Tag genau vor 23! Jahren (2. November 1990) in der Computer- und Videospiel Branche gestartet, endet jetzt mal mein Unternehmertum genau hier = GAME OVER“

    Nein, nein, nein, das kann nicht sein. :(
    Kanns noch immer nicht ganz glauben. Die Medienlandschaft hat dadurch einen sehr großen Verlust erlitten!

  7. Es gibt gute Nachrichten. Hannes macht Nägel mit Köpfen, wie schon damals in den Kommentaren angekündigt und in meinem Artikel mittels Screenshot festgehalten.

    Liebe Gamers.at Community,

    nach der Auflösung des consol.MEDIA Verlages betreiben ab sofort wieder die Eigentümer der Marke Gamers.at in Kooperation mit overclockers.at das Onlineportal. Es wird derzeit umstrukturiert und demnächst wieder in neuer, frischer Form für euch online sein, damit wir 2014 gemeinsam das 15-jährige Jubiläum von Österreichs ältestem Online-Spielemagazin feiern können!

    Hannes Linsbauer und Andy Weinberger

    Inklusive Umfrage und dgl siehe Gamers.at. :)

    Und auch schon zu lesen im WebStandard! *thumbsup*

  8. Weils mir wieder eingefallen ist.
    Die Jungs von consol.AT haben ebenfalls etwas neues gestartet -> Shock2 und haben auch bereits den ersten Podcast aufgenommen.

    Die Mischung des Angebots besteht aus Games, Filme/Serien und Comics.
    Genauer gesagt ist die Unterteilung in Videogames, Retro-Gaming, Comics, Kino und TV Serien :)
    Bisher ganz nett aufbereitet und nachdem sie nun WordPress verwenden tut sich auch in den Kommentaren etwas.
    Das freut mich besonders!

  9. Nun ist bereits einige Zeit vergangen.
    Und ja, consol.MEDIA wurde geschlossen.

    ABER und hier kommt ein wirklich großes ABER.
    Ein Neustart ist immer wieder wichtig.
    Die Jungs von Gamers.at, consol.AT und den ganzen anderen Produktionen haben diesen anscheinend nötig gehabt.

    Dieser erfolgte in Form von Gamers.at in Zusammenarbeit mit der genialen Community overclockers und consol ist nun neugeboren als Shock2 als Inkarnation von consol, comic.hive und myconsol.

    Mal schauen was in den kommenden Monaten da noch so kommen wird.

    Stay tuned! :)

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>