Nov 232007
 

Vom 1. bis 27. Juli 2008 finden in Kobersdorf (Burgenland) die Schlossspiele statt. Gespielt wird Zu ebener Erde und erster Stock von Johann Nestroy, Indendant ist Wolfgang Böck.

Zu ebener Erde und erster Stock (von Johann Nestroy)

Zu ebener Erde und erster Stock oder Die Launen des Glücks ist eine Lokalposse mit Gesang von Johann Nestroy in drei Aufzügen. Das Stück entstand 1835 und wurde am 24. September 1835 am Theater an der Wien uraufgeführt. Diese erste Inszenierung erlebte 134 Aufführungen. Der Text des Stückes erschien 1838 in Druck. Es ist anzunehmen, dass die Posse auf Druck der Zensur mit einem neuen Ende versehen werden musste, das die alte gesellschaftliche Ordnung wieder herstellt. Dieses alternative Ende ist jedoch verloren gegangen und heute wird das Stück bis zur Eheschließung von Emilie und Adolf gespielt. (Quelle: Wikipedia)

Intendanz: Wolfang Böck
Regie: Michael Gampe
Bühnenbild: Erich Uiberlacker

Premiere: 1. Juli 2008
Vorstellungen: 3. Juli bis 27. Juli 2008
Vorstellungsbeginn: jeweils 20.30 Uhr
Gespielt wird jeweils Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag
Oldtimerfahrt: Sonntag, 13. Juli 2008
Bikerfahrt: Samstag, 26. Juli 2008

Die Preise (10 % Ermäßigung bei Bestellungen bis 31. Jänner 2008)
Reihe 1-3 € 44,-
Reihe 4-10 € 38,-
Reihe 11-16 € 35,-
Reihe 17-22 € 30,-
Reihe 23-27 € 24,-

Ermäßigungen
– für Gruppen ab 30 Personen 10 % Ermäßigung für Donnerstag- und Sonntagvorstellungen
– für Gruppen ab 50 Personen 20 % Ermäßigung für Donnerstag- und Sonntagvorstellungen 10 % Ermäßigung für Freitag- und Samstagvorstellungen

Menschen mit Behinderung: Es stehen für jede Vorstellung Rollstuhlplätze zur Verfügung. Diese sind barrierefrei zu erreichen. RollstuhlfahrerInnen und eine Begleitperson, sofern benötigt, bezahlen 50 Prozent des Normalpreises.

 Posted by at 21:20

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>