Mai 222014
 

Der Tag für uns begann bereits sehr früh, da die Italiener bekanntlich Nachtmenschen sind, ist es in der Früh RICHTIG ruhig. Beim Blick aus dem Fenster war eine ruhige Fußgängerzone unter uns und die Kapelle Medici sonnte sich im Morgenlicht. 😉

florenz.11

Nach dem Aufstehen bereiteten wir uns kurz auf den heutigen Tag vor. Florenz ist nicht gerade groß, aber es gibt sehr viele Orte, die gerade für fotografiernde Reisende eine Augenweide sind. Unser Fußweg ging über Santa Maria Novella, vorbei am Hauptbahnhof, dann Richtung Dom, über die Via de Calazioli, durch die Uffici, dann über die berühmte Ponte Vecchio zum Palazzo Pitti. Dort war unser eigentlicher Plan, die Gärten zu besuchen, jedoch sind 10 Euro pro Nase doch etwas zu viel und somit wählten wir den Weg entlang des Arno bis zum Piazza Giuseppe Poggi. Anschließend mit ordentlichem Aufstieg und vielen Stiegen zum Piazzale Michelangiolo.

florenz.12

Dort ist definitiv ein Ort, um etwas Pause zu machen. „Nebenbei“ ist dort die Aussicht einfach genial und definitiv ein Postkartenmotiv. Bereits am frühen Morgen sind viele Menschen vor Ort und versuchen Fotos in allen möglichen Posen zu schießen. Durch die Kamera werde ich immer wieder angesprochen, um von Pärchen die ein oder andere Aufnahme zu machen.

Hier zwischendurch eine kleine Geschichte vom gestrigen Tag:

Beim Besuch des Palazzo Veccho gibt es ein Pult, wo die Aussicht für ein Fotomotiv auf den Dom sehr gut ist. Dort war ein Pärchen und die wollten gerne ein Foto haben. Ich kann da natürlich nicht nein sagen und drückte ein paar Mal ab. Ich frage dann immer, ob es in Ordnung ist und selten sagt jemand, ähm, bitte nochmal. Aber die Frau, ihr Handy war es, mit dem ich sie fotografierte, war sofort begeistert. Wir blieben bis kurz vor Ende der Sperrstunde und wollten die Aussicht inklusive Sonnenuntergang genießen. Das Pärchen ging bereits früher und beide bedankten sich für das tolle Foto mit den Worten „this is the best picture ever“. Das tut gut und wirkte wie Schulterklopfen. :)

Aber zurück zum heutigen Tag.

Als Sahnehäubchen ging es noch zur San Miniato al Monte, einer Kirche, die hoch über Florenz thront. Der Aufstieg erfolgte direkt vom Fluss über einige Stiegen und vielen Höhenmetern Unterschied, wird aber definitiv mit einer Aussicht belohnt, wo sich die Anstrengungen auszahlen. :)

florenz.13

florenz.14

florenz.15

florenz.16

florenz.17

florenz.18

florenz.19

florenz.20

florenz.21

florenz.22

florenz.23

florenz.24

Stay tuned!

  One Response to “Postkartenblick über Florenz”

Comments (1)
  1. Kuhle kleine Geschichte :) So soll es immer sein :) Alle zufrieden und gemütlich miteinander ^^

    lg

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>