Mai 262014
 

Die Schlossspiele in Kobersdorf haben einen neu errichteten Zuschauerraum bekommen. Dazu gibt es nun vier Wochen vor dem Beginn die Möglichkeit, die Sitzmöglichkeiten vorab auszuprobieren.

Auf die müden Wanderer der ORF-Großen Burgenland Tour 2014 wartet am Donnerstag, den 29. Mai 2014 nach der Tagestour eine extravagante Möglichkeit zum Ausruhen: ein Sitzplatz auf der neuen Tribüne der Schloss-Spiele Kobersdorf.

schlossspiele.mit.publikum

Mehr als vier Wochen vor der offiziellen Einweihung durch das Premierenpublikum dürfen alle Teilnehmer der ORF-Großen Burgenland Tour 2014 zum ersten Mal im neu errichteten Zuschauerraum Platz nehmen und leisten damit einen wertvollen Probenbeitrag zur diesjährigen Nestroy-Produktion „Der Zerrissene“. Denn die in Fachkreisen bekannte Orchestersitzprobe, die dem Ausloten von Sitzpositionen im Orchestergraben dient, wird in Kobersdorf kurzum in eine Tribünensitzprobe umgewandelt.

Für den Tribünenbau verantwortlich ist die Firma Nüssli Austria, die zu diesem Termin Projektleiter Kaisermayr entsendet. Seinen Regieanweisungen werden auch Kulturlandesrat Bieler, Kobersdorfs Bürgermeister Schütz und Schlosseigentümerin Schlanitz folgen. Und Intendant Wolfgang Böck, der tagsüber in Wien probt, wird bei dieser Gelegenheit die Bretter, die die Welt bedeuten, gegen einen Sitzplatz im Zuschauerraum tauschen.

Hier noch die Daten
Treffpunkt: Schloss-Kobersdorf, Tribüne im Innenhof, 7332 Kobersdorf
Wann: Donnerstag, 29. Mai 2014, 17. 30 Uhr

Ihr Kommen zugesichert haben
LR Helmut Bieler – Kulturlandesrat des Burgenlandes
Dr. Anna Schlanitz – Eigentümerin Schloss Kobersdorf
Klaus Schütz – Bürgermeister der Gemeinde Kobersdorf
Wolfgang Böck – Intendant der Schloss-Spiele Kobersdorf
Mag. Thomas Mersich MAS – Geschäftsführung Schloss-Spiele Kobersdorf
Gottfried Kaisermayr – Projektleiter der Firma Nüssli (Austria) GmbH

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>