Okt 062010
 

Neuer Tag, neuer Versuch, neue Uhrzeit, neuer Helikopterflug. Der Wettergott war eindeutig nicht auf unserer Seite. Bereits beim Aufstehen grau in grau, Regen und natürlich viele Wolken. Zwischendurch wurde es sogar etwas schöner und der Regen ging wohl frühstücken. Am Flugplatz von Papillon Grand Canyon Helicopters erhielten wir sofort beim Re-Checkin, dieser Umstand verfolgt uns, die Absage für 9 Uhr. Der nette Herr bei der Registration bot uns selbstverständlich für 10 Uhr 30 eine neue Möglichkeit an. Dieses Spiel kannten wir bereits vom Vortag, da innerhalb unserer etwa halbstündigen Anwesenheit mehrere Re-Schedules durchgeführt wurden. Da hatte es für uns wenig Sinn, viel Zeit mit Warten zu vergeuden.

Ein Ersatzprogramm war schnell gefunden. Der Weg bis nach Las Vegas betrug Fahrzeit inklusive Sightseeing etwa neun Stunden. So machten wir uns direkt vom Airport auf und starteten unsere Tour verbunden mit Sightseeing.

Erste Station war das Planes of Fame: Air Museum in Valle, Arizona. Bereits beim Eingang erhielten wir von der Dame die Info, das so gut wie alle Flugzeuge im Indoor-Hangar flugtauglich sind und bei diversen Veranstaltungen in Verwendung sind. Von außen wirkte die Halle sehr klein und ohne viel Inhalt, doch innen wurden wir eines besseren belehrt. Wir wurden gar nicht fertig vor lauter schauen und das fotografieren war an manchen Stellen richtig schwer, da eine gute Perspektive so gut wie unmöglich schien. Im Freien befanden sich ebenfalls noch ein paar Flieger und Turbinen.

Als nächster Punkt im Navi war Bearizona unser Ziel. Der Drive-Thru Wildlife Park in Williams (Arizona) ist echt genial. Direkt mit dem Auto fährt man zum Eingang, erhält von den Mitarbeitern eine interessante Einführung und dann geht es, ohne auszusteigen direkt in den Park. Bei uns in Österreich gab es bis vor einigen Jahren ein ähnliches Projekt. Die einzelnen Stationen unterteilen sich in Bison, Black Bear, Dall Sheep, Big Horn Sheep, Mountain Goat, Arctic Wolf und Grazy Wolf. Genauere Informationen gibt es auf der sehr nett gestalteten Website des Wildlife-Parks. Besonders süß sind kurz vorm Schluss die jungen Bären, die Wölfe und der Rotfuchs, die per pedes betrachtet werden dürfen.

Leider hieß es Abschied nehmen, denn unser nächstes Punkt auf der Landkarte wollte erkundet werden. Die weltbekannte Route 66 durfte für einige Meilen unsere Strecke nach Las Vegas sein. Diese Ehre gab sie uns in Form von schönem Wetter zum Dank zurück. Wer den Film Cars von Pixar noch nicht kennt, der hat fürs kommenende Wochenende schon eine Beschäftigung. Als Grundlage für diese gelungene Verfilmung u.a. zur Ehrung der Route 66 wurden die kleinen Dörfer/Städte Peach Springs, Seligman und Kingman herangezogen. So fanden wir in Seligman den roten Abschleppwagen und noch einige andere Punkte, die im Film in der ein oder anderen Form vorkommen.

Fortsetzung folgt… (bei uns ist es bereits nach 3 Uhr und der Wecker wartet bereits darauf, läuten zu dürfen).

Good night Las Vegas, The Entertainment Capital of the World!

  One Response to “Las Vegas, wir kommen!”

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>