Mrz 172007
 

CEEA meldet sich nach einem Tag Pause wieder aus Hannover. Genauer gesagt von der CeBit, die weltweit größte Messe zur Darstellung digitaler Lösungen aus der Informations- und Kommunikationstechnik. Insgesamt teilt sich die Messe auf 26 Hallen auf. Bisher war es mir aufgrund zahlreicher Aufgaben und Verpflichtungen nur möglich Halle 21 und 22 besuchen und so wie es derzeit aussieht, wird sich auch nicht mehr ausgehen. Aber mal schauen, man soll ja bekanntlich den Tag nicht vor dem Abend loben.

Den größten Part meiner Coverage bisher nimmt die Samsung Euro Championship 2007 ein.

Samsung Euro Championship 2007
In Halle 22 hat die WCG Europe unter der Schirmherrschaft von Samsung mit zahlreichen Partnern ein Angebot für jeden Interessierten aufgebaut. Angefangen von einer riesengroßen Main Stage inklusive zahlreichen Sitzmöglichkeiten über einer übersichtlich angelegten Tournament Area und einigen Ständen diverser Firmen.
Österreich ist auf der Samsung Euro Championship, kurz SEC, mit neun eSportlern vertreten. Eine Übersicht mit Fotos und Infos zu den Teilnehmern gibt es auf Gamers.at. Gespielt wird in den Disziplinen Counter-Strike 1.6, Warcraft 3, Fifa 07, Need for Speed: Carbon, Project Gotham Racing 3 und Dead or Alive 4. Außer im Beat’em Up Dead or Alive 4 stellen wir in jeder Disziplin einen Spieler bzw. ein Team.

Bisher ist es für Österreich sehr gut gelaufen, da nur Peter „360|Firestrike“ Staudacher in Warcraft 3 ausgeschieden ist. n!faculty.MiA (Counter-Strike 1.6) und Mario „SK|mario“ Viska (Fifa 07) mussten zwar schon eine Niederlage hinnehmen, befinden sich aber nun im Loser-Bracket. Heute wird sich zeigen, wo wir jubeln dürfen. Mehr davon dann in den nächsten News.

ESL Extreme Masters
Gleichzeitig zur SEC findet in Halle 21 auf dem Stand von Intel und der ESL das Finale der ESL Extreme Masters statt. In der so genannten ESL Intel Arena finden einige hochkarätige Matches zwischen den Top-Teams Europas statt.
Eine kurze Erklärung der Extreme Masters.
48 Counter-Strike Teams, 48 Warcraft 3 Spieler, 24 Nationen und 160.000 Euro Preisgeld. Dies sind die Kennzahlen der Extreme Masters, der neuen europäischen Königsklasse des eSports. Die Gewinner der nationalen ESL Pro Series, der höchsten nationalen Spielklasse in der ESL, sind automatisch für die Extreme Masters qualifiziert. Die Masters sind mit dem System der UEFA Champions League vergleichbar. Besonderer Clou: Die Spitzenpartien der Extreme Masters by ESL wurden europaweit auf Intel Friday Night Games ausgetragen. Dort präsentierten sich die Stars der europäischen eSport-Szene hautnah ihren Fans. Austragungsorte waren Hamburg, Paris, Stockholm und Moskau.
Auf der CeBit findet das Finale dieser Champions League statt und bildet somit den krönenden Abschluss.
Zusätzlich gab es gestern Freitag ein Intel Friday Night Game. Dies ist ein weiteres Angebot der ESL, welches jeden Freitag in einer laufenden Season Top-Partien aus den Spielen Counter-Strike, Fifa und Warcraft 3 bieten. Gestern spielten in Fifa 07 SK.sty!a gegen mTw|aVar1ce, in Warcraft 3 SK.miou gegen mTw|Protois und in Counter-Strike 1.6 mousesports gegen Competo.Revoltec.

Gut, das wars nun vorerst, mehr von CEEA auf der CeBit demnächst.

Abschließend noch einige interessante Links:
Gamers.at Live-Coverage: Tag 1, Tag 2, News
ESL: News, ESL Intel Arena, ESL Extreme Masters
PlanetLAN: News

P.S.: Feedback (in der Shoutbox) ist natürlich wieder erwünscht.

 Posted by at 09:13

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>