Okt 152006
 

Vergangenes Wochenende waren Andyt, Taranga und ich (hng) bei der Ausstellung mit dem Namen Fantasie und Illusion – Die Welt der optischen Täuschungen im Schloss Kobersdorf.

Zur Übersicht die Eintrittspreise:
Erwachsene: € 5,–
Schüler, Studenten: € 2,50
Senioren: € 3,–
Familienkarte: € 10,–
Gruppen ab 15 Pers. Erw.: € 3,–

Die Öffnungszeiten: 6. Mai bis 26. Oktober 2006

Die Ausstellung ist auf 4 Räume aufgeteilt. Bei der Kassa hat man die Möglichkeit Andenken, in Form von Leiberl und Ansichtskarten, an diese Ausstellung zu erstehen.

Im ersten Raum mit optischen Täuschungen befanden sich so genannte Formenverzerrungen, springende Wechselbilder, Phantombilder, unmögliche Objekte, Suchbilder und mehrdeutige Darstellungen. Es sind durchaus einige interessante Bilder dabei, die etwas besonderes haben und einen fesseln können. Die letzte Station in diesem Raum waren vier konkave (nach innen gewölbte) bzw. konvexe (nach außen gewölbte) Spiegel mit unterschiedlicher Biegung und die möglichen Ansichten waren umgedreht, dünn, dick und spiegelverkehrt.

Im zweiten Raum wurden einige Bilder gezeigt, die durch Schwarz-Weiß-Schattierungen eine schiefe Linie dem Auge suggerierten, obwohl es komplett gerade Linien waren. Diese trugen den Namen Kaffeehauswand, “Gerade oder gebogen?” und zweimalige Täuschung. Manche Objekte drehten sich bei längerem hinsehen oder man begann zu schwanken. Ein Bild der Firma Waldquelle fand ich besonders interessant und schön anzusehen und zwar konnte man von der Seite Flaschen darauf sehen und wenn man gerade darauf blickte ein Mädchen in einem weißen Kleid. Weitere Stationen waren ein Kaleidoskop, “Der grüne Geist”, Nachbilder und dreidimensionale Bilder. Die umfangreichsten Objekte zu bewundern gab es vom bekannten Zeichner M.C. Escher. Infos dazu gibt es unten bei den Links.

Im dritten und letzten Raum konnte man optische Täuschungen aus der Natur bewundern, einen unendlichen Tunnel in einem 10 cm breiten Spiegel sehen, ein Laser der durch schnelle Bewegungen Bilder zeichnete, Fechnersche Farben, 3D Bilder, Farbirritationen, Formenverzerrungen und ein interessantes Zelt mit dem Titel “Der verlorene Schatten”. In diesem Zelt konnte man sich vor eine grüne Wand stellen, dann blitzte es etwa 10 Sekunden und danach musste man ein Stück zurück gehen und der Schatten blieb auf der grünen Wand für einige Zeit sichtbar. Diese Darstellung konnte uns ziemlich lange begeistern und wir experimentierten mit den verschiedensten Stellmöglichkeiten herum.

Insgesamt gesehen war diese Ausstellung sehr interessant und man konnte doch einige neue Sachen sehen. Wenn man bereits längere Zeit im Internet unterwegs ist, wird man einige Illusionen bereits per Mail oder in einen anderen Form erhalten haben. Zum Eintrittspreis möchte ich noch sagen, dass er etwas zu hoch angesetzt ist. Besonders bei Erwachsenen sollte man immerhin einen Euro herunter gehen.
Meiner Meinung nach kann man diese Ausstellung nur jedem empfehlen.

Bis 26. Oktober 2006 gibt es noch die Möglichkeit diese Ausstellung zu besuchen.
Informationen und Anmeldung unter 0664/5192364 sowie am Gemeindeamt Kobersdorf von Mo-Do 8-15 Uhr und Fr von 8-12 Uhr sowie unter der Telefonnummer 02618/8200.

Anbei noch fünf interessante Links zu diesem Thema mit einigen optischen Täuschungen. Ein Großteil davon wurde auch bei dieser Ausstellung gezeigt.

Related Links:
Definition Optische Täuschung
67 Optical Illusions & Visual Phenomena
Unmögliche Figuren – Optische Täuschungen – Illusionen
Illusions and Paradoxes – Seeing is Believing?
Offizielle Website von M.C. Escher

 Posted by at 10:10

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>